Bring your plus one:
Lesotho & Südafrika -
Gipfel und Täler Motorradtour

Über dieses Abenteuer


Begleitet uns auf 2 Rädern auf der einmaligen Lesotho & Südafrika Gipfel und Täler Motorradtour! Start ist Addo, Südafrika.

Fahrt durch atemberaubende Küsten- und Berglandschaften, von den nebligen Höhen der Amatola Berge bis zum majestätischen Drakensberg. Erlebt die kulturelle Vielfalt des ländlichen Ostkaps, begegnet dem gefährdeten Kap-Papagei und erkundet charmante Handelsstädte.

Genießt den Anblick der üppigen Graslandschaften von KwaZulu-Natal und besucht ikonische Orte wie den Golden Gate Nationalpark und das Amphitheater. Entdeckt den atemberaubenden Katse-Staudamm und die landschaftliche Schönheit des Bokong-Naturschutzgebiets.

Schließt euer Abenteuer mit einer Fahrt durch die Große Karoo ab und endet zurück in Addo mit unvergesslichen Erinnerungen und einem abschließenden Abendessen

Ihr möchtet ein zusätzliches Safari-Erlebnis? Warum nicht eine Safaritour im Addo Elephant NationalPark und
im mountain zebra Nationalpark hinzufügen?

Unser neues Konzept: ‚Bring Your Plus One‘:
Dieses Abenteuer ist für alle gedacht und steht nicht nur Frauen+ zur Verfügung.

Tour Überblick

Lesotho & Südafrika - Gipfel und Täler Motorradtour

Tage Gesamt: 14 (13 Nächte); davon 10 Tage auf dem Motorrad

2025: April (Datum folgt)

Preis: Fahrer ab 3.880 €; Sozius ab 2.340 €

Maximale Teilnehmerzahl: 8

Gesamtkilometer: 2.841

Straßen: 80% Teer, 20% unbefestigt

Visa: Mit deutschem Pass nicht erforderlich. Aufenthalt ohne Visum in Südafrika bis 90 Tage, in Lesotho bis 14 Tage.

Fahr-Level

Unterkunft

Gasthäuser, Hotels, Farmstay,
Basotho Hütten, Country Hotel, Lodge

Motorräder

Suzuki DL650 V-Strom,
BMW F700 GS (+220 €) or F800GS (+280 €)

Sozius-freundliche Tour

Hinweis: Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Zeiten der Aktivitäten sind abhängig von lokalen Gegebenheiten und Wetterverhältnissen und können vom unten gezeigten Reiseverlauf abweichen.

Was ist inklusive?

  • Transfer von/zum Flughafen Port Elizabeth
  • Übernachtung in den Unterkünften wie angegeben
  • 13x Frühstück, 2x Abendessen, 1x Mittagessen
  • Motorradmiete für 10 Tage
  • Begleitfahrzeug für Gepäcktransport
  • Englischsprachiger Guide

Was ist inklusive?

  • Transfer von/zum Flughafen Port Elizabeth
  • Übernachtung in den Unterkünften wie angegeben
  • 13x Frühstück, 2x Abendessen, 1x Mittagessen
  • Motorradmiete für 10 Tage
  • Begleitfahrzeug für Gepäcktransport
  • Englischsprachiger Guide

Was ist exklusive?

  • Flüge von/nach Südafrika
  • Visum
  • Alle weiteren Mahlzeiten und Getränke
  • Einzelzimmerzuschlag (495 €)
  • Benzin und Mautgebühren
  • Schutzausrüstung
  • Reisekrankenversicherung
  • Selbstbehalt bei Motorradschäden (1,000 GBP)
  • Vollumfänglicher Privatschutz für Motorradschäden
  • Eintritte und Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Optionales 2-Tage Safari Paket (480 €)

Euer Reiseziel

Lesotho, oft als das „Königreich im Himmel“ bezeichnet, bietet atemberaubende Ausblicke auf die Drakensberge und ein Gefühl der Ruhe, wenn man seine Hochlandrouten durchquert oder den wirklich beeindruckenden Maletsunyane Wasserfall entdeckt.

Südafrikas Ostkap fasziniert mit seinen vielfältigen Landschaften, von wilden Küstenlinien bis zu üppigen Bergen. Diese Region ist bekannt für ihre historischen Städte, Naturreservate wie den Addo Elephant Park und die atemberaubenden Amatola-Berge.

Diese Motorradreise durch Südafrika und Lesotho verspricht eine perfekte Mischung aus Abenteuer, landschaftlicher Schönheit und kulturellem Reichtum, alles auf überwiegend asphaltierten Straßen, die eine komfortable und aufregende Fahrt ermöglichen, da wir Lesotho „von der anderen Seite“ aus befahren werden und den berühmten Sani Pass meiden.

Eure Motorrad-Optionen

Suzuki DL650 V-Strom
BMW F700GS
BMW F800GS

Suzuki DL650 V-Strom
(ohne Aufpreis)

Hubraum: 652 ccm
Betriebsgewicht: 214 kg
Leistung: 69 PS bei 9000 U/min
Sitzhöhe: 835 mm

BMW F700GS
(+220 € Aufpreis)

Hubraum: 798 ccm
Betriebsgewicht: 209 kg
Leistung: 75 PS bei 7300 U/min
Sitzhöhe: 820 mm (niedrige Sitzhöhe 790 mm)

BMW F800GS
(+280 € Aufpreis)

Hubraum: 800 ccm
Betriebsgewicht: 207 kg
Leistung: 85 PS bei 7500 U/min
Sitzhöhe: 880 mm (niedrige Sitzhöhe 850 mm)

Suzuki DL650 V-Strom

Suzuki DL650 V-Strom
(ohne Aufpreis)

Hubraum: 652 ccm
Betriebsgewicht: 214 kg
Leistung: 69 PS bei 9000 U/min
Sitzhöhe: 835 mm

BMW F700GS

BMW F700GS
(+220 € Aufpreis)

Hubraum: 798 ccm
Betriebsgewicht: 209 kg
Leistung: 75 PS bei 7300 U/min
Sitzhöhe: 820 mm (niedrige Sitzhöhe 790 mm)

BMW F800GS

BMW F800GS
(+280 € Aufpreis)

Hubraum: 800 ccm
Betriebsgewicht: 207 kg
Leistung: 85 PS bei 7500 U/min
Sitzhöhe: 880 mm (niedrige Sitzhöhe 850 mm)

Euer Maßgeschneiderter Reiseablauf

Ihr kommt in Port Elizabeth an und werdet von unserem Guide John abgeholt, der euch nach Addo bringt.

Eure Unterkunft ist ein einfaches Gästehaus in der Nähe des Addo Elephant Nationalparks. Am Abend treffen wir uns als Gruppe in einem lokalen Restaurant zu einem köstlichen Abendessen und zum Kennenlernen.

Strecke: 342 km

Die Tour geht los! Wir verlassen Addo, fahren zuerst an der Küste entlang und erreichen unseren Mittags-Stopp.

Dann geht es ins Landesinnere durch Siedlergebiete, vorbei an Außenposten und Forts, bis wir die nebligen Höhen der Amatola Berge erreichen.

Unsere Unterkunft ist ein uriges Landhotel in den Wäldern, wo ihr die Chance habt den gefährdeten Kap-Papagei zu sehen und zu hören.

Strecke: 402 km

Nach dem Frühstück fahren wir den kurvigen Bergpass hinunter und lassen die Kap-Papageien hinter uns. Bald fahren wir über Bergpässe, vorbei an ländlichen Dörfern und durch die Hochlandvegetation des Ostkaps.

Der majestätische Drakensberg ragt vor uns auf und unser erster Blick auf Lesotho kommt in Sicht.

Eine magische Farm unter sanften Hügeln mit guter Landküche erwartet uns für den Abend.

Strecke: 319 km

Wir bewältigen die kurze 14 km lange Schotterstrecke durch Farmland und Kiefernwälder zurück zur Stadt. Dann geht es wieder auf die Asphaltstraße.

Heute führt unsere Fahrt durch sanfte Hügel, kleine Handelsstädte und hinaus in die Graslandschaften von KwaZulu-Natal. Der Drakensberg ist ständig in Sicht, während wir zu unserem ersten von zwei Übernachtungsstopps fahren.

Ein Tag ohne Motorrad.

Hier habt ihr die Gelegenheit, entweder zum Fuße des Sani-Passes zu fahren oder eine geführte 4×4 Tour hinauf zu machen, um zu sehen, worum es bei dem ganzen Hype geht. Besucht das höchste Pub Afrikas!

Das Abendessen wird frisch vom Grill mit einer Vielzahl an Salaten serviert.

Strecke: 302 km

Wir fahren nach Osten, vorbei an weiteren sanften Hügeln und Tälern, durch kleine Städte. Auf der alten Straße durch das „Midlands Meander“ beginnen wir, nach Norden zu fahren. Vorbei am Amphitheater und hinauf in die Wolken zu unserem nächsten Übernachtungsstopp in einem ziemlich noblen Hotel.

Strecke: 284 km

Kurvige Bergpässe, riesige Stauseen und der Golden Gate Nationalpark liegen alle vor einem frühen Mittagessen in der kleinen Stadt Clarens.

Dann geht es weiter in Richtung Lesotho-Grenze. Durch geschäftige Städte und ins ländliche Gebiet. Wenn wir das Bokong-Naturschutzgebiet erreichen, schaut nach oben und seht die Straße, die euch zu unserem Übernachtungsstopp und den Quellgewässern des Katse-Staudamms bringt.

Strecke: 248 km + 100 km (optional)

Für diejenigen, die die Staumauer des Katse-Staudamms sehen möchten, brechen wir gegen 5 Uhr morgens auf. Fahrt durch Kurven und Dörfer, bis wir die Mauer überqueren. 9 m breit an der Spitze, 60 m breit an der Basis, 710 m lang und 185 m hoch, was sie zur zweithöchsten Staumauer Afrikas macht. Dann geht es zurück zur Lodge zum Frühstück.

Dann zurück über den Pass und auf die belebten Straßen, die an der Hauptstadt Maseru vorbeiführen. Die Tiefebenen von Lesotho, immer noch über 1.800 m, führen zu unserem nächsten zweitägigen Stopp.

Zeit zum Ausruhen.

Hier können diejenigen, die reiten, wandern und erkunden möchten, voll auf ihre Kosten kommen. Bucht einen Ausritt auf den trittsicheren Basotho-Ponys oder entspannt einfach in den schönen Gärten.

Vor dem Abendessen gibt es Getränke, während wir vom lokalen Chor und einer Band beglückt werden. Ihr könnt wählen, ob ihr die 7 km Schotterstraße zur Lodge fahren oder euer Motorrad stehen lassen wollt. Die Straße ist abenteuerlich, aber für den durchschnittlichen Fahrer leicht machbar.

Strecke: 169 km

Auf geht’s zu einem der höchsten Wasserfälle des südlichen Afrikas, den Maletsunyane-Fällen.

Die Straße zu diesen Fällen kann entweder mit dem Motorrad befahren oder eine geführte 4×4-Tour von unserer Unterkunft aus gebucht werden. So oder so, sie müssen gesehen werden. Kommt rechtzeitig zurück, um ein Bier auf der Veranda mit Blick auf den Fluss zu genießen und das Treiben der Dorfbewohner zu beobachten, wie sie ihrem täglichen Leben nachgehen.

Strecke: 124 km

Wir verlassen Semongkong und fahren wieder in Richtung Hügel, halten an, um auf die riesigen Basaltklippen zurückzublicken, die die Schlucht bilden.

Kurvige Straßen, kleine Dörfer und winkende Kinder säumen die Landschaft auf dem Weg zum nächsten Stopp. Eine kurze 4,5 km lange Schotterstraße führt uns zu unserem Übernachtungsstopp.

Die Unterkunft sind traditionelle Basotho-Hütten, das Essen ist traditionelle Basotho-Küche und die Gastfreundschaft ist traditionelle Basotho-Gastfreundschaft. Ihr werdet mit einem lokalen Guide die Gelegenheit haben, die Kriegsstätte des Mount Moorosi zu erkunden, wo die Briten die Baputhi belagerten.

Strecke: 231 km

Unsere letzte Fahrt im Königreich des Himmels ist viel zu schnell gekommen. Wir überqueren die Grenze nach Südafrika an der südwestlichen Grenze.

Kaffee gibt es in einer kleinen Grenzstadt, bevor wir auf einer schönen Teerstraße zu unserem Mittag- und Tankstopp fahren.

Dann durch die Graslandschaften des Ostkaps und weiter zu unserem Zuhause für die Nacht. Karoo-Lamm ist das Gebot der Stunde.

Strecke: 383 km

Der letzte Tag auf der Straße, aber die Landschaft ist immer noch atemberaubend.

Wir fahren vorbei an Grasflächen, die in strauchgefüllte Koppies („kleine Hügel“) übergehen, und weiter in die weiten offenen Ebenen der Großen Karoo. Kurz bevor wir nach Hause kommen, gibt es noch einen letzten Bergpass.

Zurück vorbei am Zaun des Addo Elephant Nationalparks, also haltet die Augen offen für die Bewohner, und dann geht es zurück zur Basis.

Das letzte Abendessen in einem Restaurant in der nahen Umgebung bereitet eure reisemüden Knochen auf einen tiefen Schlaf vor.

Fliegt nach Hause und verabschiedet euch von diesem wunderschönen, landschaftlich atemberaubenden Abenteuer oder brecht zu weiteren 2 Tagen Safari auf.

Zweitägiges Wildlife-Erlebnis, einschließlich einer Safari im Addo-Park und Geparden-Beobachtung im Mountain Zebra Nationalpark.

Zwei zusätzliche Übernachtungen, Frühstück, Park-Eintritte, Guide und Transfers.

Secreto Travel South Africa Karoo
Secreto Travel South Africa Addo
Südafrika Touren

Buche Deinen Trip